top of page

Detoxed Du schon?

Aktualisiert: 3. Apr.



Im Moment kommt man um das Thema Detox oder Entgiften ja kaum vorbei, weder auf Facebook und Instagram noch in Zeitschriften. Alle sind gefühlt am Detoxen!


Was ist eigentlich mit Detox gemeint?

 

Mit Detox bezeichnet man den Prozess der Reinigung des Körpers von schädlichen Substanzen und Toxinen, die sich im Laufe der Zeit ansammeln können.

 

Der Detox-Trend hat in den letzten Jahren gerade zum Anfang des neuen Jahres ganz klar an Popularität gewonnen.

 

Unser Lebensstil kann dazu führen, dass sich Giftstoffe im Körper ansammeln. Diese wieder los zu werden macht unbestritten Sinn.

 

Während der Detox-Zeit verbessert sich die Verdauung, der Darm kann sich erholen. Wer unter Verstopfung hier und da leidet, wird mit ballaststoffreicher Nahrung schnell eine Verbesserung verspüren. Natürlich leitet eine Detox-Kur auch überschüssiges Wasser aus dem Körper, was zu einem schnelleren Gewichtsverlust führen kann. Generell spürt man durch eine Detox-Reinigung schnell neue Energie und Vitalität, ja sogar Leichtigkeit und mehr Lebensfreude.

 

Befreien wir den Körper von schädlichen Substanzen, dann wird das Immunsystem gestärkt und man wird widerstandsfähiger.

 

Wie bei allem, ist aber zu beachten, dass sich detoxen nicht für alle Menschen eignet. Bei Nieren-, Leber und Herzproblemen z. B. sollte man nicht auf eigene Faust einfach detoxen, sondern sich mit einem Arzt absprechen. Auch bei Schwangerschaft ist detoxen nicht angesagt. Ebenso wenig wenn Essstörungen vorliegen.

 

Was ich mich allerdings frage:


Warum detoxen manche 1 oder 2 mal im Jahr...

...und dann oft sogar recht extrem und mit vielen Einschränkungen, anstatt über das ganze Jahr auf sich zu achten? Es gibt ganz einfache und sanfte Methoden dafür:

 

Mit der  80:20 Formel z. B. ernährst Du Dich zu 80 % mit ballaststoffreicher Nahrung, wenig (oder wer möchte gar kein) Fleisch, wenig Zucker, wenig Alkohol, wenig Kohlenhydrate.  Aber wenn Du ausgehst, eingeladen bist oder mal im Restaurant isst, dann erlaube Dir einfach das zu essen und zu trinken, auf was Du gerade Lust hast. Das sind dann die verbleibenden 20%...20 % Genuss!


 

Oder 1 x pro Woche einen Entlastungstag mit Hafer einführen. Haferbrei morgens (vielleicht mitgedämpfen Früchten), Haferbrei mittags (mit gedämpftem Gemüse, Haferbrei abends (als Suppe). Zugegeben nicht sexy, aber wirksam und entlastend für den Körper.

 

Oder wie wäre es mit Intervall-Fasten? Das mache ich unter der Woche und auch nicht mit dem Ziel abzunehmen, sondern um mit mehr Energie und Lebensfreude durch den Tag zu gehen.


16 Stunden esse ich nichts, 8 Stunden darf ich essen, wonach ich Lust habe. Mein Frühstück fällt unter der Woche aus. Dafür trinke ich vor 12 Uhr mittags oft schon 2 Liter Tee. Das hält das Hungergefühl fern. Die erste Mahlzeit ist also das Mittagessen. Ich esse sehr viel zu Mittag, oft auch Salat dazu oder Kohlenhydrate. Dann wieder Pause (wenn möglich auch auf Snacks verzichten oder wenn, dann ein paar Nüsse oder eine Dattel langsam im Mund zergehen lassen). Abends gibt es dann gedünstetes Gemüse oder eine leckere Suppe. Und dann starten die 16 Stunden ohne Essen wieder.


Früher dachte ich, ich würde ohne Frühstück den Tag nicht überstehen. Heute weiß ich, dass ich es sehr gut kann und ich mich top damit fühle.

Entlastungstag und Intervallfasten können helfen den Cholesterinspiegel zu senken, die Ballastaufnahme zu stärken, den Stoffwechsel anzuregen und den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

 

Bei den von mir o.g. Methoden gilt, liegen gesundheitliche Probleme vor, bitte um einen check-up bei Deinem Arzt, bevor Du loslegst.

 

Und egal, wie Du detoxed oder entgiftest: Dein Körper braucht immer mindestens 28 Tage, bis eine Veränderung wirklich spürbar ist. Gib Dir also Zeit! Je sanfter Du ‚entgiftest‘, umso nachhaltiger ist es, umso gesünder wirst Du Dich mit der Zeit fühlen. Alles braucht seine Zeit!

Es spricht überhaupt nichts dagegen, im Frühjahr oder wann auch immer eine Detox-Kur zu machen. Entgiften ist gut für Körper und Geist. Strapazier Dich dabei nur nicht! Essen und auch entgiften soll Spass machen.


Jeden Tag sich etwas zu entgiften funktioniert übrigens prima mit Ayurvedischem Wasser: Ķoche Wasser 10 Minuten lang ab und trinke es auf nüchternen Magen. Es wirkt wie eine innere Dusche und spült Toxine gleich morgens aus Deinem Körper aus. So einfach und doch so wirkungsvoll!


Mentales Entgiften ist dann mein nächster Blogbeitrag :)

 

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page